ROCHUS AUST
POP-UP AUDIO ARCHITECTURE 1

Fr 06. Mai 2022 . 20.00h
Fr 07. Mai 2022 . 20.00h

GARAGE.519 . Quirinstr. 18 . 50676 Köln


RE-LOAD FUTURA
Rochus Aust.Raumordnung.Musik.Trompete
Heinz Friedl.Bassklarinette.Propeller
Bosco Pohontsch.Trompete.Fahrzeuge
Florian Zwissler.Orgel.Synthesizer
Fosco Perinti.Panem&Circenses
Markus Aust.Gesang.Hawaiigitarre

Susanne Starzak.Schwimmerin
Thilo Schölpen.Jäger


Die Garage 519 ist auf mehreren Ebenen ein Mysterium. Da Mysterien allerdings im Zentrum von Köln recht oft vorkommen, verschwinden sie mitunter auch in der Peripherie des Alltags. Und so kann es sein, dass über mehr als ein Jahrzehnt hinweg eine Hausverwaltung weder Stromverbrauch noch Heizung taxieren kann, dass eine Gemeinschaft auf den geschätzten Kosten sitzenbleibt, und dass sich währenddessen die unterschiedlichsten „Mieter“ die Klinke in die Hand geben.
Es mag weniger darum gehen, wer wann und wo nicht genau hingeschaut hat, als vielmehr darum, wer in einer wann auch immer eintretenden Zukunft wo etwas finden würde oder gar finden sollte? Von der Rattenfalle zum Waffenschein, vom Röntgenbild zum Aktfoto, von der Garage zum Puff zum illegalen Wohnheim zum Proberaum?
Wenn es laut wird, hört der Spaß bekanntlich auf und ans Ende der Versäumnisse (welcher auch immer) und an den Anfang der Findungsodyssee (welche auch immer) hat das Amtsgericht die Zwangsversteigerung beordert. Sie bringt ins Lot, was niemals lotrecht wird und schreit nach Kompensation, wo diese niemals ausreichend erbracht werden kann. Genugtuung wird hier allein durch den Akt des Wegnehmens* gewährleistet.
Doch dieser Akt wird selbst zum Mysterium: warum erkennt niemand den Wert der Immobilie, warum gibt es mehr Schaulustige als Bieter, warum versteigert man eine Garage von 15qm zum Wucherpreis und übersieht die daran hängenden Flächen von 160qm, die den Wucher zum Spott* degradieren?
Könnte es sein, dass auch dies ein Mysterium bleibt oder, dass das Mysterium nun erst so richtig beginnt?
Etagen in halber Höhe, überforderte Wasserpumpen, Treppen die in der Decke verschwinden, Videovernetzung bis aufs Klo und 215 elektrotechnische Komponenten auf 175 Quadratmetern: ist diese Garage der elektronische Wolf im architektonischen Schafsfell oder hat irgendwer noch doppelte Schlüssel?

Die POP-UP AUDIO ARCHITECTURE 1 in Köln ist mehr als Konzerttresor, Schlüsselreliquie und Zukunftsgarage: sie ist zu Diamant gepresstes Heimatwissen.



*immerhin nicht des Zerstörens